Pränataldiagnostik – sinnvolle Ergänzung zum Mutter-Kind-Pass

Der Mutter-Kind-Pass gewährleistet seit 45 Jahren eine regelmäßige fachärztliche Betreuung von Mutter und Kind. Allerdings deckt er bei Weitem nicht alle Möglichkeiten ab, welche die moderne Pränataldiagnostik heute bietet.

Seit 1974 gibt es den Mutter-Kind-Pass in Österreich. Wurde er damals eingeführt, um die Säuglings- und Müttersterblichkeit zu reduzieren, so dient er heute in erster Linie dazu, Erkrankungen, Risiken und Entwicklungsstörungen der Schwangeren bzw. des Feten so früh wie möglich zu erkennen. Neben gynäkologischen Untersuchungen enthält er auch Gesundheitschecks wie die Bestimmung von Rötelantikörpern, einen Toxoplasmose- und HIV-Test sowie eine Abklärung zu Hepatitis B und eine internistische Kontrolle. Auch ein Hebammengespräch ist vorgesehen. https://www.oesterreich.gv.at/themen/familie_und_partnerschaft/geburt/3/Seite.082211.html

Inzwischen hat sich die Pränataldiagnostik allerdings rasant weiterentwickelt. Ob Chromosomenstörungen, Herzfehler, offener Rücken oder Organfehlbildungen – alle diese Anomalien können heute mit Hilfe von technisch ausgereiften und treffsicheren Verfahren und Tests abgeklärt werden. Die meisten dieser Untersuchungen sind allerdings freiwillig und außerhalb der von den Sozialversicherungen gedeckten MUKI-Untersuchungen. Die Mutter entscheidet, ob sie zusätzliche Diagnostik möchte, und diese ist meistens selbst zu bezahlen.

Abgesehen davon sind unter bestimmten Voraussetzungen vor allem im letzten Schwangerschaftsdrittel engmaschigere Wachstumskontrollen des Fötus notwendig. Im MUKI-Pass ist dazu allerdings nur eine einzige Ultraschalluntersuchung vorgesehen.

Als einzige Gynäkologin im Pinzgau biete ich Ihnen solche Spezial-Untersuchungen an: von der Nackentransparenzmessung über den HarmonyTM Prenatal Test und Organultraschall bis hin zur Chorionzottenbiopsie oder Fruchtwasserpunktion. In meiner Praxis steht Ihnen dafür eines der modernsten Ultraschallgeräte zur Verfügung.

 

Nähere Informationen finden Sie unter http://frauenaerztin-saalfelden.at/mein-angebot/pranataldiagnostik/

 

 

Recommended Posts